Anglistik
  
Uni Fakultäten Fk. III Fremdspr.philologien Anglistik . Literaturwissenschaft

Studienführer

 

Literaturwissenschaft

 

 

Allgemeine Beschreibung

Literaturwissenschaft (im Gebiet Anglistik wie auch Amerikanistik) analysiert Texte aus dem anglo-amerikanischen Bereich. Oder weiter gefaßt: aus der Welt der englischsprachigen Literaturen. (Englischsprachige Literaturen gibt es nicht nur in Großbritannien und den USA, sondern darüber hinaus überall dort, wo sich historisch der kulturelle Einfluß dieser beiden Länder bestimmend bemerkbar macht, zum Beispiel: in Kanada, Irland, Indien, Afrika, Australien, Neuseeland, der Karibik).

Die wissenschaftliche Analyse von Texten ist weit mehr als bloßes Lesen. Gründliches Lesen (und vor allem häufiges und breit gestreutes Lesen) ist allerdings die unerläßliche Voraussetzung. Man muß während des Studiums Texte in einem erheblichen Umfang kennenlernen, um vergleichen, unterscheiden und bewerten zu können. Dies erfordert in einem beträchtlichen Ausmaß Eigeninitiative und Eigenlektüre außerhalb der angebotenen Veranstaltungen. Zu diesem Zweck empfiehlt sich die Lektüre der Texte, die in Anthologien zum gewählten Literaturgebiet enthalten sind (Beispiel: gewähltes Literaturgebiet: "amerikanische Literatur"; gewählte Anthologie: The Heath Anthology of American Literature; vgl. auch die unten gegebenen bibliographischen Angaben).

Literaturwissenschaftliche Veranstaltungen im Grund- und Hauptstudium haben exemplarischen Charakter. Die Arbeit in ihnen soll die Analyse von Texten in einer Weise zugänglich machen, daß die Eigenlektüre außerhalb der Veranstaltungen davon gewinnt. Was in den Veranstaltungen an Wissen, Kenntnissen und Methoden gelernt wird, kann außerhalb der Veranstaltungen in die eigene Beschäftigung mit Literatur einfließen (Und umgekehrt.).

Die literaturwissenschaftlichen Veranstaltungen geben Beispiele für systematische und methodisch reflektiert Lektüre. Dies betrifft einerseits die Texte der Primärliteratur. Hierzu zählen alle Schriften, die im weitesten Sinne mit einem ästhetischen Anspruch verfaßt sind (und sich damit unterscheiden von Gebrauchstexten, zum Beispiel Gebrauchsanweisungen, Werbetexten, Zeitungsartikeln, Kommentaren, Abhandlungen). Jede literaturwissenschaftliche Veranstaltung wählt aus der Fülle des literarischen Materials einen bestimmten Ausschnitt zur Bearbeitung aus.

Literaturwissenschaftliche Veranstaltungen beschäftigen sich andererseits auch mit Texten der Sekundärliteratur. Hierzu zählen Interpretationen von einzelnen Werken, Darlegungen von Methoden, systematische Erklärungen von Grundbegriffen, historische Abhandlungen zu Literaturepochen, Gesamtüberblicke über einzelne Autoren oder schriftstellerische Gruppierungen und nicht zuletzt Theorien der Literatur. Auch hier ist es so, daß jede einzelne Veranstaltung eine Auswahl trifft, an der literaturwissenschaftliches Arbeiten exemplarisch so erprobt wird, daß das erworbene Wissen in eigener Initiative außerhalb der Veranstaltungen weiter entwickelt werden kann.

Unerläßlich ist die gründliche Vorbereitung auf die einzelnen Sitzungen der Veranstaltungen. Dies erfordert nicht nur das intensive Lesen von Texten, die in der betreffenden Sitzung durchgesprochen werden. Wichtiger noch ist die Vorbereitung auf aktive Teilnahme (zum Beispiel: Formulierung von Fragen zu dem, was bei der häuslichen Lektüre nicht verstanden wurde; Wiederholen des Gelesenen in eigenen Worten; Anfertigung von Exzerpten; Anfertigung kurzer Kommentare; Übernahme von Kurzreferaten).

Literaturwissenschaft macht nicht nur vertraut mit Texten der Primär- und Sekundärliteratur. Sie regt am Beispiel solcher Texte auch zu einem nachdenklichen Umgang mit der fremden und der eigenen Sprache an. Sie gibt Anstöße zum ästhetischen Urteil (etwa über die Bewertung von stilistischen Eigentümlichkeiten). Sie macht aufmerksam auf Besonderheiten des Sprachgebrauchs, auf das Verhältnis von Sprache und Bewußtsein der Schreibenden, auf die Beziehung von literarischer Sprache und historischem, sozialem und kulturellem Kontext.

Das Nachdenken wird dadurch auch auf die Geschichtlichkeit von Texten gelenkt. In diesem Zusammenhang ist es nützlich, historische Darstellungen englischer Literatur zu Rate zu ziehen (z.B. für einzelne Autoren oder Epochen und Gattungen, aber auch um einen Überblick über die Entwicklung in längeren Zeiträumen zu erhalten).

 

 

Zur Anschaffung und dauernden Benutzung empfohlene Hilfsmittel

Vorbemerkung

Die Liste umfaßt Titel, deren Kenntnis für die Abschlußprüfung vorausgesetzt wird. Dies in folgender Verteilung:

  • Studierende mit dem Abschluß Magister oder Lehramt an Gymnasien: mindestens drei Viertel der genannten Titel;
  • Studierende mit dem Abschluß Lehramt an Realschulen: ca. zwei Drittel der Titel;
  • Studierende mit dem Abschluß GHS: ca. die Hälfte der Titel.

In jedem Fall sollte die individuelle Auswahl Primärtexte aus der Zeit vom 16.-20. Jh. (englische Literatur) bzw. aus dem 19./20. Jh. (amerikanische Literatur) berücksichtigen. Im Bereich der Sekundärliteratur sollten die Titel 1,4,5,6,7,8,12 bekannt sein.

Zur Zwischenprüfung sollten aus der Primärliteratur abschlußbezogen jeweils die Hälfte der für die Abschlußprüfung erforderlichen Texte bekannt sein. Aus der Sekundärliteratur sind in jedem Fall erforderlich die Titel 1,4,5,7.

 

Literaturwissenschaft: Anglistik

Primärliteratur

Abrahams, M.A., hg., The Norton Anthology of English Literature, 2 Bde., New York and London, neueste Auflage. Aus dieser Anthologie sollten die folgenden Texte gelesen werden:

Bd. 1:

  1. Sir Thomas More, Utopia
  2. Christopher Marlowe, The Tragical History of Doctor Faustus
  3. William Shakespeare, Sonnets
  4. William Shakespeare, Henry IV
  5. William Shakespeare, King Lear
  6. John Donne, The Canonization
  7. Ben Jonson, Volpone or The Fox
  8. John Milton, Lycidas
  9. John Bunyan, Grace Abounding to the Chief of Sinners
  10. John Bunyan, The Pilgrim's Progress
  11. Aphra Behn, Oroonoko or the Royal Slave
  12. William Congreve, The Way of the World
  13. Jonathan Swift, Gulliver's Travels
  14. Jonathan Swift, A Modest Proposal
  15. Alexander Pope, An Essay on Man
  16. Oliver Goldsmith, The Deserted Village

Bd. 2:

  1. Mary Wollstonecraft, A Vindication of the Rights of Women
  2. William Wordsworth, Lines
  3. William Wordsworth, Preface to Lyrical Ballads
  4. William Wordsworth, Ode: Intimations of Immortality
  5. Lord Byron, Ma
  6. Percy Bysshe Shelley, Mont Blanc
  7. Percy Bysshe Shelley, Hymn to Intellectual Beauty
  8. Percy Bysshe Shelley, A Defence of Poetry
  9. John Keats, La Belle Dame sans Merci: A Ballad
  10. John Keats, Ode on a Grecian Urn
  11. Walter Pater, The Renaissance
  12. Matthew Arnold, Dover Beach
  13. Joseph Conrad, Preface to The Nigger of the "Narcissus"
  14. Joseph Conrad, Heart of Darkness
  15. William Butler Yeats, Easter 1916
  16. William Butler Yeats, The Second Coming
  17. Virginia Woolf, Modern Fiction
  18. Virginia Woolf, A Room of One's Own
  19. James Joyce, The Dead
  20. James Joyce, Ulysses
  21. D.H. Lawrence, Odor of Chrysanthemums
  22. D.H. Lawrence, Why the Novel Matters
  23. D.H. Lawrence, The Ship of Death
  24. T.S. Eliot, The Love Song of J. Alfred Prufrock
  25. T.S. Eliot, The Waste Land
  26. Samuel Beckett, Happy Days
  27. W.H. Auden, Spain 1937
  28. Tom Stoppard, The Real Inspector Hound

Darüber hinaus sollten die folgenden Romane gelesen werden:

  1. Henry Fielding, Tom Jones
  2. Defoe, Robinson Crusoe
  3. Richardson, Pamela
  4. Mary Shelley, Frankenstein
  5. George Eliot, Felix Holt
  6. Charles Dickens, Hard Times
  7. William Makepeace Thackeray, Vanity Fair
  8. Emily Bronte, Wuthering Heights
  9. Jane Austen, Emma
  10. Thomas Hardy, Jude the Obscure
  11. Oscar Wilde, The Picture of Dorian Gray
  12. Rudyard Kipling, Kim
  13. D.H. Lawrence, Women in Love
  14. Martin Amis, London Fields
  15. Salman Rushdie, Midnight's Children

 

Sekundärliteratur

  1. Korte, B./K.P. Müller/ J. Schmied, Einführung in die Anglistik, Stuttgart 1997
  2. Cuddon, J.A., A Dictionary of Literary Terms, London (neueste Auflage)
  3. von Wilpert, G., Sachwörterbuch der Literatur, Stuttgart (neueste Auflage)
  4. Pfister, M., Das Drama, München (UTB Fink) (neueste Auflage)
  5. Stanzel, F.K., Typische Formen des Romans, Göttingen (neueste Auflage)
  6. Stanzel, F.K., Theorie des Erzählens, Göttingen (UTB Vandenhoeck & Ruprecht) (neueste Auflage)
  7. Diller, H.-J., Metrik und Verslehre, Düsseldorf (neueste Auflage)
  8. Meller, H., Zum Verstehen englischer Gedichte, München (UTB Fink) (neueste Auflage)
  9. Iser, W., Der implizite Leser, München (UTB Fink) (neueste Auflage)
  10. Wellek, R./ A. Warren, Theory of Literature. Harmondsworth (neueste Auflage)
  11. Eagleton, T., Literary Theory: An Introduction, Oxford (neueste Auflage)
  12. Ford, B., hg., The New Pelican Guide to English Literature. Bde.2-8, London (neueste Auflage)
  13. Fabian, B., hg., Die englische Literatur, 2 Bde. (Bd. 1: Epochen. Formen; Bd. 2: Autoren, München 1991 (oder neuere Auflage)

 

Literaturwissenschaft: Amerikanistik

Primärliteratur

Lauter, Paul, hg., The Heath Anthology of American Literature, 2 Bde., Lexington, Mass., neueste Auflage. Aus dieser Antologie sollen die folgenden Texte gelesen werden:

Bd. 1:

  1. William Bradford, from Of Plymouth Plantation (S. 210 ff.)
  2. Anne Bradstreet, The Author to Her Book (S. 260)
  3. Benjamin Franklin, The Way to Wealth (S. 784 ff.)
  4. J. Hector St. John de Crèvecoeur, from Letter III: What is an American? (S. 895 ff.)
  5. Philip Freneau, The Wild Honey Suckle (S. 1062)
  6. Washington Irving, Rip Van Winkle (S. 1248 ff.)
  7. Edgar Allan Poe, The Fall of the House of Usher (S. 1344 ff.)
  8. Ralph Waldo Emerson, The Snow-Storm (S. 1568)
  9. Sarah Margaret Fuller, from Woman in the Nineteenth Century (S. 1604 ff.)
  10. Frederick Douglass, What to the Slave Is the Fourth of July? (S. 1704 ff.)
  11. Henry David Thoreau, Walking (S. 2032 ff.)
  12. Herman Melville, Bartleby, the Scrivener (S. 2405 ff.)
  13. Walt Whitman, When Lilacs Last in the Dooryard Bloom'd (S. 2810 ff.)
  14. Emily Dickinson, The Soul selects her own Society (S. 2856)
  15. Emily Dickinson, Because I could not stop for Death (S. 2885)

Bd. 2:

  1. Sarah Orne Jewitt, A White Heron (S. 112 ff.)
  2. Kate Chopin, Désirée's Baby (S. 628 ff.)
  3. Ambrose Bierce, Chickamauga (S. 654 ff.)
  4. Stephen Crane, The Open Boat (S. 697 ff.)
  5. Jack London, To Build a Fire (S. 727 ff.)
  6. Charlotte Perkins Gilman, The Yellow Wall-Paper (S. 761 ff.)
  7. Upton Sinclair, from The Jungle, from Chapter II (S. 815 ff.)
  8. Robert Frost, The Road Not Taken (S. 1107)
  9. Sherwood Anderson, Death in the Woods (S. 1119 ff.)
  10. Ezra Pound, In a Station of the Metro (S. 1168)
  11. Eugene O'Neill, The Hairy Ape (S.1227 ff.)
  12. H.D. (Hilda Doolittle), Oread (S. 1281)
  13. e.e. Cummings, pity this busy monster, manunkind (S. 1295)
  14. Kathrine Anne Porter, The Grave (S. 1366 ff.)
  15. William Faulkner, Barn Burning (S. 1410 ff.)
  16. Jean Toomer, Blood-Burning Moon (S. 1472 ff.)
  17. Clifford Odets, Waiting for Lefty (S. 1631 ff.)
  18. John Steinbeck, Flight (S. 1699 ff.)
  19. Pietro Di Donato, From Christ in Concrete (S. 1720 ff.)
  20. Eudora Welty, The Wide Net (S. 1797 ff.)
  21. Eudora Welty, The Wide Net (S. 1797 ff.)
  22. E.L. Doctorow, from The Book of Daniel (S. 1984 ff.)
  23. Ernest J. Gaines, The Sky is Gray (S. 2018 ff.)
  24. Tomás Rivera, from ... y no se lo tragó la tierra/ And the Earth Did Not Devour Him (S. 2058 ff.)
  25. Thomas Pynchon, from The Crying of Lot (S. 2066 ff.)
  26. Leslie Marmon Silko, Lullaby (S. 2168 ff.)
  27. Edward Albee, The Zoo Story (S. 2264 ff.)
  28. Allen Ginsberg, from Howl (S. 2379 ff.)
  29. Adrienne Rich, Coast to Coast (S. 2415 f.)
  30. Sylvia Plath, For a Fatherless Son (S. 2431 f.)

Darüber hinaus sollten die folgenden Romane/Dramen gelesen werden:

  1. Mark Twain: The Adventures of Huckleberry Finn
  2. Nathaniel Hawthorne: The Scarlet Letter
  3. Herman Melville: Moby Dick
  4. Willa Cather: O'Pioneers!
  5. F. Scott Fitzgerald: The Great Gatsby
  6. Ernest Hemingway: The Old Man and the Sea
  7. Tennessee Williams: Glass Menagerie
  8. Arthur Miller: Death of a Salesman
  9. Bernard Malamud: The Assistant
  10. Ralph Ellison: Invisible Man
  11. James Welch: Winter in the Blood
  12. Toni Morrison: Song of Solomon
  13. Kurt Vonnegut, Dr. : Slaughterhouse-Five
  14. Margaret Atwood: The Handmaid's Tale
  15. Maxine Hong Kingston: The Woman Warrior

 

Sekundärliteratur

Vgl. dazu die Liste unter 2.1.2. Die Titel 8), 12) und 13) sollten durch amerikanistisch orientierte Bücher ersetzt werden:

  1. Hyatt H. Waggoner: American Poets from the Puritans to the Present. Boston 1968
  2. Hubert Zapf (ed.): Amerikanische Literaturgeschichte. Stuttgart 1997
  3. Oder eine der gängigen Literaturgeschichten z.B. von E.R. Spiller oder Marlene Cunliffe.

 

 

Studienziele

Bei der Auswahl von Lehrveranstaltungen, aber auch beim Selbststudium außerhalb des Lehrangebots, bedenken Sie bitte, daß Sie auf die folgenden Anforderungen der Prüfungsordnung hin studieren:

Grund- und Hauptschulen:

  • Kenntnis von Grundfragen der Geschichte der englischsprachigen Literatur an ausgewählten Beispielen,
  • Fähigkeit zur Interpretation von Texten;

Realschulen:

  • Kenntnis der Literatur und der Grundzüge ihrer Entwicklung (britische seit Shakespeare oder amerikanische seit der Kolonialzeit) auf der Grundlage von Lektüre repräsentativer Werke in der Fremdsprache und zusammenfassender Darstellungen,
  • vertiefte Kenntnisse über Autoren des 19./20. Jahrhunderts und Einblick in Zusammenhänge dieser Literatur mit anderen Nationalliteraturen,
  • Fähigkeit zur Interpretation wichtiger Werke der neueren englischen Literatur;

Gymnasien:

  • auf der Grundlage von Lektüre repräsentativer Originalwerke und zusammenfassender Darstellungen gegründete Kenntnis mittelalterlicher und neuzeitlicher Literatur und ihrer Gattungen sowie ihrer historischen Einordnung,
  • Kenntnis wichtiger Zusammenhänge mit anderen Nationalliteraturen,
  • vertiefte Kenntnisse in einem größeren Teilbereich der Literatur,
  • Fähigkeit zur wissenschaftlichen Interpretation und historischen Einordnung der Literatur unterschiedlicher Epochen;

Berufsbildende Schulen:

  • Überblick über die Hauptzüge der Entwicklung der englischsprachigen Literatur seit Shakespeare auf der Grundlage von Lektüre repräsentativer Werke in der Fremdsprache und zusammenfassender Darstellungen,
  • Fähigkeit, wichtige Werke der neueren englischen Literatur historisch einzuordnen und zu interpretieren,
  • exemplarisch vertiefte Kenntnisse der Literatur des 20. Jahrhunderts; eine Spezialisierung auf britische oder amerikanische Literatur ist möglich.

 

 

Das Curriculum

Anforderungen

Im Grundstudium sollen die folgenden Kenntnisse und Fähigkeiten erworben werden:

  • Literaturbegriffe in ihrer Geschichtlichkeit und theoretischen Fundierung begreifen;
  • die Vielfalt von Formen und Funktionen literarischer Texte bestimmen;
  • fiktionale und nicht-fiktionale Texte beschreiben und voneinander abgrenzen;
  • Methoden der Literaturanalyse kennenlernen und praktisch anwenden;
  • literarische Texte nach Gattungsmerkmalen und epochalen Gesichtspunkten klassifizieren;
  • Textstrukturen identifizieren und literaturästhetisch einordnen;
  • Texte in ihrem jeweiligen kulturellen Kontext verstehen und ideologisch reflektieren.

Diese Kenntnisse und Fähigkeiten sind in der Zwischenprüfung nachzuweisen. Sie werden auf der Grundlage des Besuchs der Einführung in die Literaturwissenschaft und mindestens eines Proseminars erworben.

Literaturhinweise zu dem oben aufgeführten Anforderungskatalog gibt es in der Einführung in die Literaturwissenschaft , in den Proseminaren und hier.

Veranstaltungen

Einführung in die Literaturwissenschaft
Niveau: möglichst erstes oder zweites Semester Veranstaltungsform: Vorlesung
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 6 Leistungsnachweis: erfolgreiche Teilnahme an der Abschlußklausur
Beschreibung: Klärung des Literaturbegriffs, Überblick über die Geschichte der britischen bzw. amerikanischen Literatur, Vorstellung von Theorien und Methoden der Literaturanalyse, Einführung in literarische Gattungen.

 

Analyse von Erzähltexten
Niveau: nach der Einführung ab 2. Semester Veranstaltungsform: Proseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 6 Leistungsnachweis: Referat oder schriftliche Hausarbeit
Beschreibung: Analyse und Beschreibung von Textstrukturen; Einführung in die Spezifika von Erzähltexten im historischen Kontext. Die Textbeispiele sind der britischen, bzw. amerikanischen Literatur entnommen.

 

Dramenanalyse
Niveau: nach der Einführung ab 2. Semester Veranstaltungsform: Proseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 6 Leistungsnachweis: Referat oder schriftliche Hausarbeit
Beschreibung: Analyse und Interpretation von Textstrukturen; Einführung in die Spezifika von Dramen im historischen Kontext. Die Textbeispiele sind der britischen, bzw. amerikanischen Literatur entnommen.

 

Lyrikanalyse
Niveau: nach der Einführung ab 2. Semester Veranstaltungsform: Proseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 6 Leistungsnachweis: Referat oder schriftliche Hausarbeit
Beschreibung: Analyse und Interpretation von Textstrukturen; Einführung in die Spezifika der Lyrik im historischen Kontext. Die Textbeispiele sind der britischen, bzw. amerikanischen Literatur entnommen.

 

Literaturtheorie
Niveau: nach der Zwischenprüfung Veranstaltungsform: Hauptseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 9 Leistungsnachweis: Referat oder Hausarbeit
Beschreibung: Erarbeitung literaturtheoretischer Entwürfe (Beispiele: literarische Anthropologie, Rezeptionstheorie) anhand ausgewählter Texte.

 

Literatur einer Epoche
Niveau: nach der Zwischenprüfung Veranstaltungsform: Hauptseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 9 Leistungsnachweis: Referat oder Hausarbeit
Beschreibung: Studium der Besonderheiten einer literarischen Epoche (Beispiele: Renaissance, Romantik, Moderne) anhand ausgewählter Texte.

 

Literarische Themen und Motive
Niveau: nach der Zwischenprüfung Veranstaltungsform: Hauptseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 9 Leistungsnachweis: Referat oder Hausarbeit
Beschreibung: Konzentration auf die literarische Gestaltung von Themen (Beispiele: Situation von Frauen, Großstadt, Exil) und Motiven (Beispiele: Doppelgänger, der edle Wilde, Geschlechterkonflikt).

 

Literarische Bewegungen
Niveau: nach der Zwischenprüfung Veranstaltungsform: Hauptseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 9 Leistungsnachweis: Referat oder Hausarbeit
Beschreibung: Beschäftigung mit literarischen Strömungen, Moden, Gruppierungen und ihrem kulturellen Umfeld (Beispiele: Ästhetizismus, Symbolismus, Imagismus).

 

Literarische Gattungen
Niveau: nach der Zwischenprüfung Veranstaltungsform: Hauptseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 9 Leistungsnachweis: Referat oder Hausarbeit
Beschreibung: Bearbeitung einer literarischen Gattung innerhalb einer Epoche, oder auch epochenübergreifend (Beispiele: Amerikanische Lyrik von den Anfängen bis zur Gegenwart, das Langgedicht in der britischen Literatur).

 

Neue Literaturen in Englisch
Niveau: nach der Zwischenprüfung Veranstaltungsform: Hauptseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 9 Leistungsnachweis: Referat oder Hausarbeit
Beschreibung: Einblicke in die Besonderheiten postkolonialer Literatur in englischer Sprache in ehemals britischen Kolonien (Beispiele: Indien, Karibik, Afrika, Australien).

 

Autoren
Niveau: nach der Zwischenprüfung Veranstaltungsform: Hauptseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 9 Leistungsnachweis: Referat oder Hausarbeit
Beschreibung: Im Mittelpunkt steht das Werk eines Autors, einer Autorin, dargestellt und untersucht an repräsentativen Texten. Einordnung des Werks in den literarischen und kulturellen Kontext.

 

Texte und Kontexte
Niveau: nach der Zwischenprüfung Veranstaltungsform: Hauptseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 9 Leistungsnachweis: Referat oder Hausarbeit
Beschreibung: die Untersuchung gilt der Einbettung literarischer Texte in ein literarisches und außerliterarisches textuelles Umfeld (Beispiel: Intratextualität und Intertextualität, Dialogizität von Texten, Bezüge von Literatur und Wissenschaft, Literatur und Philosophie).

 

Texte und Medien
Niveau: nach der Zwischenprüfung Veranstaltungsform: Hauptseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 9 Leistungsnachweis: Referat oder Hausarbeit
Beschreibung: Die Analyse befaßt sich mit der Wechselbeziehung von Textgestaltung und Medium (Beispiele: Literarische Texte in Zeitungen, Theater, Performance, Hörspiel, Literaturverfilmung, Hyperfiction).

 

Komparatistik
Niveau: nach der Zwischenprüfung Veranstaltungsform: Hauptseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 9 Leistungsnachweis: Referat oder Hausarbeit
Beschreibung: Der Blick richtet sich auf die Überschreitung nationalliterarischer Grenzen, auf die transnationalen Gemeinsamkeiten literarischer Epochen, Bewegungen und Stile, auf das internationale Bezugsfeld englischsprachiger Texte (Beispiele: literarische Beziehungen zwischen Großbritannien und Frankreich, Großbritannien und den USA).

 

Literatur im Spektrum der Künste
Niveau: nach der Zwischenprüfung Veranstaltungsform: Hauptseminar
SWS: 2 Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch
ECTS-Punkte: 9 Leistungsnachweis: Referat oder Hausarbeit
Beschreibung: Das Seminar widmet sich den Wechselbeziehungen zwischen Literatur und Film, Literatur und Musik, Literatur und Malerei, dem Verhältnis von Ton und Text, Bild und Text (Beispiele: die illustrierten Texte von William Blake, der literarische Kubismus von W. C. Williams, Verdis Opern "Macbeth" und "Othello", der verfilmte Shakespeare).

 

 


Uni | Uni - Aktuelles | Uni - Studium | Uni - Einrichtungen | Uni - Impressum | Uni - Suche